Neue Bahn am Stubaier Gletscher in Betrieb!

Eisgratbahn am Stubaier Gletscher im Stubaital

Eines Königreichs würdig: Die neue 3S Eisgratbahn am Stubaier Gletscher geht in Betrieb.
Erlesene Architektur, Kabinen aus der Kult-Designschmiede Pininfarina – mit der neuen Eisgratbahn setzt der Stubaier Gletscher dem Königreich des Schnees endgültig die Krone auf. Die Dreiseil-Umlaufbahn ist die längste ihrer Bauart in den Alpen. Als größte Einzelinvestition eines Skigebietes schreibt das Projekt am Stubaier Gletscher österreichische Seilbahngeschichte.
Allein die bloßen Zahlen beeindrucken: 4,7 Kilometer lang, ca. 2.400 m bis zur Mittel- und weitere 2.300 m bis zur Bergstation. Das bringt ihr ganz klar den Titel „Längste 3S Bahn der Alpen“.

Nicht nur durch Länge, auch durch Eleganz und Effizienz besticht sie. Denn 48 topmoderne Kabinen (gestaltet von den italienischen Design-Gurus aus dem Hause Pininfarina) befördern pro Stunde 3.000 Personen statt bisher 1.500. Eine Förderkapazität, die Gäste direkt und wartefrei ins Skigebiet schweben lässt. Die Fahrt vom Tal (1.697 m Seehöhe) bis auf den Berg (2.900 m) über sieben Stützen und 1.200 Höhenmeter dauert bei einer Geschwindigkeit von rund 25 km/h nur knapp elf Minuten.
Komfort und Stil prägen alle Bereiche. Von den bequemen Echt-Ledersitzen aus genießen Sie die Auffahrt mit Blick durch Panoramascheiben, deren Größe neue Maßstäbe setzt. Gratis W-Lan in den Kabinen gehört – wie auch in allen Restaurants am Stubaier Gletscher – selbstverständlich dazu.
Die neue 3S-Zubringerbahn punktet auch mit zwei Tragseilen und einem Zugseil (deswegen „3S“). Diese Technik ermöglicht große Spannweiten und garantiert vor allem maximale Laufruhe und Windstabilität. Gemeinsam mit der Schneesicherheit des Stubaier Gletschers zwei weitere Argumente, das Königreich des Schnees erstmals oder einmal mehr auf Skiern zu erobern.